iPhone Display Reparatur Frankfurt

Ein iPhone ist eine beliebte Sache, vor allem bei der jüngeren Generation. Mit einem normalen Handy geben sich die jungen Leute schließlich schon lange nicht mehr zufrieden. Wenn dann jemand solch ein iPhone erworben hat, kann er es stolz seiner Clique präsentieren. Allerdings sollte dieser junge Mann besonders vorsichtig damit umgehen, denn wie schnell ist solch ein hochsensibles elektronisches Teil defekt. Einer der ersten Schritte für den Schutz des nicht gerade günstigen Gerätes ist eine Schutzhülle für die sichere Aufbewahrung des iPhones. Doch das Teil, was am schnellsten Beschädigungen erleiden kann, wird  nicht so schnell beachtet. Es ist das Display, welches nicht nur bei unsachgemäßer Behandlung schnell einen Kratzer abbekommen kann.

Wie  schnell kann unter Umständen ein Kratzer oder viel schlimmer noch ein Sprung im Glas das Display beschädigen. Nur ein leichter Kratzer oder ein kleiner Sprung in einer kleinen Ecke ist ja nicht ganz so schlimm. Doch wehe, wenn sich ein Riss quer über die Mitte des Glases breit macht. Zunächst ist da guter Rat teuer, und die erste Reaktion ist die Suche im Internet nach einer Werkstatt, welche iPhones repariert. Dies ist allerdings kein billiges Vergnügen. Zwischen 60,- und 150,- Euro liegen nun einmal die Preise für die komplette Reparatur des Displays. Hat man endlich die passende Werkstatt gefunden, dann ist man doch ein wenig enttäuscht, dass man für 1 bis 2 Tage ohne sein geliebtes iPhone auskommen muss. Was für ein Drama. Kein Surfen im Internet, keine SMS an Freunde, kein WhatsApp für kostenlose Unterhaltungen – zwei Tage nichts als Warten, das ist schlimm.

Um das Display reparieren zu können, muss wie bei einer Autoscheibe erst einmal mit Heißluft der Kleber vorsichtig abgelöst werden bis die Scheibe vollständig vom iPhone entfernt worden ist. Danach wird akribisch geprüft, ob alle Reste des Klebers entfernt wurden. Nun beginnt der eigentlich schwerste Teil der Arbeit; die Scheibe muss neu eingepasst werden. Dies erfordert höchste Präzision. Schließlich soll die neue Scheibe passgenau sitzen ohne irgendwelche Kanten zu hinterlassen. Nach dem Anpassen wird vorsichtig der Kleber auf das Gerät aufgetragen. Dann setzt der Fachmann ganz exakt die neue Scheibe auf das Gerät. Zunächst wird nur mit den Händen Druck auf die neue Scheibe erzeugt. Dann wird mit einem kleinen Skalpell vorsichtig der überstehende Kleber entfernt.

Nun werden ganz vorsichtig kleine Spannzwingen an den vier Kanten des Displays angebracht, um den Anpressdruck gleichmäßig zu erzeugen. Nach einer Austrocknungsphase von ungefähr sechs Stunden können die Schraubzwingen wieder gelöst und entfernt werden. Nun kommt mit Handschuhen noch der Versuch, die Scheibe zu verschieben. Misslingt dieser Versuch, dann sitzt das neue Display fest auf dem Gehäuse. Wenn der Besitzer nun endlich sein iPhone wieder abholen kann, bekommt er noch vom Fachmann den Rat, das neue Display mit einer Schutzfolie zu schützen. Diese ist weitaus billiger als eine neue Scheibe einsetzen zu lassen.